Sanofi
What is Gas? Learn more

Harter Stuhl

Etwa 17% der westlichen Bevölkerung leidet häufig an Verstopfung1. Um die richtige Behandlung zu finden, muss jedoch zwischen den zwei Arten der Verstopfung unterschieden werden.
Mehr Menschen sind von „hartem Stuhlgang“ betroffen als von „seltenen Stuhlgängen“2. Seltene und harte Stuhlgänge benötigen oft starkes Pressen und können sogar schmerzhaft sein. Seltener Stuhlgang wird oft als Verstopfung bezeichnet. Wenn der Darminhalt allerdings über eine längere Zeit im Dickdarm verbleibt, kann es zu einer verstärkten Wasserentnahme kommen und der Stuhl wird trocken und hart.
Daher kann für viele Menschen die sogenannte Verstopfung auch nur einfach eine schmerzhafte und schwierige Ausscheidung des gehärteten Stuhls bedeuten.

Der Stuhl hat normalerweise eine weiche Konsistenz, damit er problemlos den Darm verlassen kann. Ist er zu trocken, kann der Toilettengang schmerzen und ist häufig mit starkem Pressen verbunden. Das kann mit einer Obstipation einhergehen, ist aber nicht damit gleichzusetzten.

Wie häufig harter Stuhlgang die Patienten beeinträchtigt, zeigen zahlreiche Studien: 34 Prozent von ihnen können schlicht nicht, sprich: Sie haben eine Verstopfung. Dagegen klagen 44 Prozent der Befragten über „harten Stuhlgang“ und gar 52 Prozent über „starkes Pressen“.3

Besonders bei Patienten, die unter Hämorrhoiden leiden, führt ein harter Stuhl, der starkes Pressen erfordert, zu einer schmerzhaften Stuhlentleerung. Für die Betroffenen ist ein Stuhlweichmacher wie DulcoSoft® Flüssig eine geeignete Möglichkeit den gehärteten Stuhl aufzuweichen und so eine Verstopfung (Obstipation) zu vermeiden. Eine häufige Ursache von Hämorrhoiden ist nämlich die Obstipation. Der Toilettengang wird durch DulcoSoft® Flüssig einfacher und angenehmer.

Symptome und Ursachen

Harter Stuhl entsteht, wenn dem Stuhl auf seinem Weg durch den Darm zu viel Wasser entzogen wird. Entweder braucht der Körper die Flüssigkeit anderweitig auf oder der Stuhl bleibt aufgrund zu langsamer Darmbewegung zu lange im Verdauungstrakt. Dies kann mit der Ernährung zusammenhängen, mit Medikamenten oder Hormonen.

Starkes Pressen beim Toilettengang kann zur Folge haben, dass die Haut der Analregion einreißt und die Schmerzen dadurch zunehmen. Gerade Kinder vermeiden dann häufig überhaupt zur Toilette zu gehen und begünstigen eine Verstopfung.

Behandlung

Harter Stuhl lässt sich mit Abführmittel behandeln, Wirkstoffe wie Macrogol weichen den Stuhl auf und ermöglichen so einen angenehmeren Toilettengang. Das Behandeln der Symptome sollte nicht zu lange herausgezögert werden, da harter Stuhl auch das Risiko von Krankheiten im Darm begünstigen.

Generelle Tipps bei hartem Stuhl

  • körperliche Bewegung bringt den Darm in Schwung

  • ausreichend trinken

  • Ballaststoffe zuführen

DulcoSoft® Flüssig
Lösung zum Einnehmen - Stuhlweichmacher (Medizinprodukt)

DulcoSoft® Flüssig Lösung zum Einnehmen - Stuhlweichmacher (Medizinprodukt)

Mehr erfahren

Beispielsweise bietet DulcoSoft® Flüssig, ein Medizinprodukt mit Macrogol 4000 eine einfache und gut verträgliche Hilfe, die nach Rücksprache mit dem Arzt bereits für Kinder ab 2 Jahren geeignet ist.
DulcoSoft® Lösung weicht harten Stuhl auf und bietet eine schonende Hilfe bei unregelmäßigem, hartem Stuhlgang – für einen einfacheren und angenehmeren Toilettengang. Die geschmacks-neutrale Lösung ermöglicht eine flexible Dosierung und kann einfach mit heißen und kalten Getränken gemischt und so gut in den Alltag integriert werden. DulcoSoft® enthält die osmotisch aktive Substanz Macrogol 4000. Die Macrogol-Moleküle ziehen Wasser an, speichern es und bringen es in den Stuhl ein. Das zusätzliche Wasser bewahrt den Nahrungsbrei vor den Eindickungseffekten in den unteren Darmabschnitten, hilft den Stuhl aufzuweichen und zu lockern und wirkt zudem volumensfördernd. Dadurch wird der Stuhlgang gefördert. Auf diese Weise sorgt DulcoSoft® für ein natürliches Gefühl beim Lösen des verhärteten Stuhls. In vielen Fällen kann dies bereits am nächsten Tag der Fall sein.
Es eignet sich für Menschen, die nach einem sanften, Abführmittel mit einem ausgeprägten Stuhlweichmachereffekt suchen sowie für Menschen, die zum ersten Mal an Verstopfung leiden und auf eine schonende Wirkweise Wert legen. Dabei ist DulcoSoft® nach Absprache mit dem Arzt schon für Kinder ab zwei Jahren geeignet.
Dank der Zusammensetzung von DulcoSoft® richtet es sich ebenfalls an Menschen mit speziellen Bedürfnissen:

  • schwangere und stillende Frauen (nach Absprache mit einem Arzt)

  • Senioren

  • Diabetiker (ohne Zucker)

  • Menschen auf kochsalzarmer Diät

  • Menschen mit Gluten-Intoleranz

  • Menschen mit Laktose-Intoleranz

  • Veganer, da DulcoSoft® frei von tierischen Bestandteilen ist

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.

1 Peppas G, et al. BMC Gastroenterol 8, 5 (2008) 2. Ford AC. et al. Am J Gastroenterol 2014; 109:S2 – S26
2 Everhart JE, et al. Dig Dis Sci 34 (8), 1153 - 1162 (1989) 4. Johanson JF, et al. Aliment Pharmacol Ther 25, 599 - 608 (2007)
3 Sandler RS, Drossman DA, Bowel habits in young adults not seeking health care. Dig Dis Sci 32 (8), 841-845

Disclaimer

Für den Inhalt der folgenden Seite, sowie für sich auf dieser Seite befindlichen Links zu anderen Websites, gilt: Es gibt keinerlei Möglichkeit, den Inhalt dieser Seiten zu kontrollieren, da diese völlig unabhängig sind. Aus diesem Grund kann keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die Besucher übernommen werden. Wir bitten Sie aber, uns umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.

Abbrechen Weiter

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Impressum Kontakt Nutzungsbedingungen

Schließen ×